Online Apotheke|Artikel|Häufige Frage|Kontakt

Häufig gestellte Fragen über Potenzmittel

Wie alt man sein soll um mit den Potenzpräparaten anzufangen?

Man darf Potenzmittel ab 18 Jahren verwenden. Vorher muss man aber unbedingt Ihren Hausarzt oder Urologe konsultieren und sich gründlich untersuchen lassen um den wahren Grund der erektilen Dysfunktion festzustellen, da Erektionsprobleme sehr oft von den ernsthaften physischen Krankheiten zeugen.

Ob Viagra von den Geschlechtskrankheiten schützt?

Nein, sowohl Viagra als auch andere Potenzmittel schützen gegen HIV, Tripper, Hepatitis B, Syphilis und ähnliche Geschlechtskrankheiten nicht. Es ist auch kein Verhüllungsmittel.

Welches Potenzmittel ist am besten?

Alle Potenzmittel haben eigene Vorteile und Nachteile. Nur der Arzt kann bestimmen, welches Potenzmittel für Sie am besten wäre. Das kommt davon, dass menschliche Organismen und die Ursachen der erektilen Dysfunktion sehr verschieden sind. Deshalb muss man beim Entstehen von Erektionsproblemen zum Arzt gehen und sich von allen Seiten untersuchen lassen. Nur der Fachmann kann den echten Grund der Impotenz feststellen und das richtige Potenzpräparat verschreiben.

Worin unterscheiden sich Generika von Brandpräparaten?

Generische Präparate werden auf Grunde derselben Wirkstoffe wie die Markenmedikamente und unter denselben Bedingungen hergestellt. Generika sind sogar besser, weil die Formel von Brandpräparaten lange Jahre unveränderlich bleibt und generische Potenzmittel ständig verbessert werden. Also liegt der Unterschied nicht in der Qualität, sondern eher im Preis, die Generika sind viel billiger, denn Sie müssen in dem Fall keine Forschungskosten und den patentierten Namen nicht bezahlen.

Dürfen die Frauen auch V* einnehmen, um die Lust zu vermehren?

Nein, weder V*, noch die anderen Potenzpräparate wie Kamagra, Levitra und Cialis sind für die Frauen bestimmt. Um Libido bei den Frauen zu verbessern, werden andere Medikamente produziert, z.B. Lovegra.

Warum wirkt Cialis so lange?

Um die verlängerte Wirkungsdauer von Cialis kümmert sich der powervolle Wirkstoff Tadalafil. Der Stoff verstärkt den Blutzustrom zu den Organen des kleinen Beckens bei den Männern und füllt mit dem Blut Schwellkörper aus. Dank dem Tadalafil wirkt Cialis bis zu 36 Stunden. Innerhalb dieser Zeitperiode können Sie mehrmals ejakulieren. So braucht man Cialis nur jeden zweiten Tag einzunehmen, deswegen ist es bei den sparsamen Männern so beliebt, weil es sehr günstig ist.

Kann man von V* einen Ständer bekommen?

Wenn Sie selbst keine Lust auf Sex haben und auf natürliche Weise nicht stimuliert werden, wird Ihnen kein Viagra bzw. Cialis, Levitra, Kamagra und ähnliche Potenzmittel der Art nicht helfen.

Wem ist V* verboten?

V* ist den Patienten verboten, die schon nitrithaltige Arzneien aller Form einnehmen oder schon die anderen Potenzpräparate verwenden. Die Männer, die an Nieren- Herz-, Gefäß- und Leberkrankheiten oder Priapismus leiden oder anatomisch deformierten Penis haben, sollten auch von Viagra Abstand halten. In jedem Fall kann nur der Arzt entscheiden, wie erektile Dysfunktion in Ihrem Fall behandelt werden soll.

Welche Nebenwirkungen können nach der Einnahme von V. entstehen?

An ersten Stellen nennt man Kopfschmerzen, Hitzgefühl, Hautrötung, Sehstörungen und die Überreizung des Magens. Seltener werden verstopfte Nase, Anfälle, beschleunigter Herzschlag, schmerzhafte Erektion und Atembeschwerden gemerkt. Beim Entstehen von Nebenwirkungen muss man sich umgehend an den Notarzt wenden.

Companies directory Denmark